Bulungi Logo  
         
 

Aktuelles

Jugendliche suchen dringend Ausbildungspaten

Ben
Philip

Aktuelle Infos aus Uganda

Das Wetter in Zentral-Uganda ist jetzt regnerisch und kühler als vorher, vor allem auch im Bereich Jinja, wo unsere Patenkinder und Heimeltern leben. In einigen Orten, weiter im Osten von Uganda, herrscht jedoch immer noch eine große Trockenheit, sodass auch bereits viele Kühe auf Grund von Wassermangel gestorben sind.

Einige der Bulungi-Heimeltern hatten ihre Ackerflächen hoffnungsvoll neu bepflanzt. Leider sind jetzt einige Maisgärten von einer Schmetterlingsraupe befallen worden (Kommandowurm (Spodoptera exempta)), gegen die das eingesetzte Insektizid nicht wirksam war. Auch Bohnen und andere angebaute Kulturen wurden durch diese Raupen befallen.

Viele Menschen sind verzweifelt. In dieser Saison wird es nicht viel Mais und Bohnen geben, dafür aber gute Kartoffeln. Die Regierung hat versucht, eine Lösung des Problems zu finden, aber dort mahlen die Mühlen sehr langsam. Die Schulen hatten den letzten Term vor der offizieller Zeit beendet, weil keine Lebensmittel mehr für die Kinder vorhanden waren. Sie planen in 3 Wochen wieder zu öffnen. Die Lebensmittelreserven in den Schulen sind sehr gering!

Unsere Patenkinder und Heimeltern werden daher weiterhin auf unsere Lebensmittelspenden angewiesen sein!

Heute (18.11.2016) erreichte uns eine E-Mail aus Uganda, in der uns Dickson Wesonga, der Vater der Wesonga Family, über die derzeitige schwierige Versorgungssituation in Uganda berichtete.
Die letzten beiden Ernten sind durch Regenmangel sehr schlecht ausgefallen, vieles ist vertrocknet und teilweise sind auch Tiere an Wassermangel eingegangen. Die Preise von Reis, Mais, Hirse und Kartoffeln haben sich mehr als verdoppelt und die Menschen versuchen Vorräte anzulegen, um sich und ihre Familien bis zur nächsten Erntezeit im April/Mai zu ernähren.

Das alles betrifft auch unsere Patenfamilien. Sie haben große Angst, dass sie in den nächsten Monaten nicht genug Nahrung für sich und die Kinder haben werden und hungern müssen.

Dickson hat uns gebeten, ob es möglich wäre, etwas Geld zu schicken, damit die Familien sich auf dem Land Lebensmittelvorräte für die nächste Zeit kaufen können. Die Lage hört sich sehr ernst an und es ist in den nächsten Monaten mit weiter steigenden Preisen zu rechnen.

Wir würden deshalb jetzt gerne eine größere Summe schicken, um eine sichere Versorgung der Familien zu gewährleisten. Dazu möchten wir Sie um Hilfe bitten! Falls Sie helfen möchten, können Sie  Ihre Spende  mit dem Verwendungszweck „Lebensmittel“ auf unser Vereins-Konto überweisen (Kontoinfos unter "Spenden").

Wir danken schon jetzt allen Spendern im Namen unserer Heimfamilien ganz herzlich!

Steht bei Ihnen ein Firmen- oder Geschäftsjubiläum an oder planen Sie eine Feier im privaten Rahmen?

Werden Sie zu diesen Anlässen Gäste per Einladungsschreiben einladen? Sehen Sie schon jetzt den vielen liebgemeinten kleinen Geschenken und Blumen entgegen, für die Sie eigentlich keine Verwendung oder keinen Platz haben?

Dann haben wir für Sie die Lösung: bitten Sie Ihre Gäste, schon im Vorfeld, statt Geschenken um eine kleine Spende für unseren Verein. Gerne würden wir Ihnen, als Info, dazu unsere Flyer zur Verfügung stellen.

Diese Spenden an uns würden wir dazu verwenden, Ausbildungen für unsere Jugendlichen zu finanzieren!

 

 

Tag des Afrikanischen Kindes

Der 16. Juni ist der Tag des Afrikanischen Kindes, zum Andenken an die Schulkinder, die am 16. Juni 1976 in Soweto niedergemetzelt wurden. Jedes Jahr ist dieser Tag ein Ereignis, das Regierungen, Organisationen, Medien, Öffentlichkeit und Kindern die Möglichkeit gibt, die Aufmerksamkeit auf das Leben der afrikanischen Kinder zu richten, sowie auf Initiativen (wie z.B. Bulungi Child Foundation CBO), um deren Situation zu verbessern.

Dickson Wesonga, der Repräsentant der Bulungi Child Foundation CBO
Unser Partnerverein (die Vereinigung unserer Heimeltern) präsentiert sich
Einige unserer Patenkinder halten ein Banner

Juni/Juli

Im März hatten wir für Mabel Wesonga (Hope Family) ein Betterplace Projekt gestartet. 

Mabel hatte sich als Einkommen-schaffende-Maßnahme einen Herd gewünscht, um damit Kekse backen zu können, die sie verkaufen möchte.

Dank vieler Spender konnten wir ihr kurzfristig diesen Wunsch erfüllen. Wir danken allen Spendern noch einmal ganz herzlich!

Mabel freut sich über den Gasherd
Jetzt kann Mabel mit dem Kekse backen beginnen

April

Unser Newsletter Nr. 20 ist unter "Downloads" hochgeladen. Viel Spaß beim Lesen!

Unser letztes Betterplace Projekt

Justine, mit fast allen Kindern

Elektrisches Licht – damit Justine’s Kinder im Dunkeln noch lernen können

 

 www.betterplace.org/p27304

 

Die Sonne in Uganda geht früh unter (ca. 19 Uhr), dann ist es sehr dunkel. Ohne ausreichendes Licht ist es den Kindern dann nicht mehr möglich,  ihre schulischen Aufzeichnungen noch einmal durchzulesen um zu lernen. Aus diesem Grund möchten wir Justine eine Stromanbindung an die örtliche Leitung ermöglichen und benötigen dazu Ihre Spende!

Das Projekt ist zu 100 % erfüllt. Wir danken allen Spendern ganz herzlich.

März

Mabel

Wir danken allen Spendern ganz herzlich, die zur Erfüllung des Projektes beigetragen haben. Bitte für dieses Projekt nicht mehr spenden!

Das Bulungi Team ist wieder gesund und munter aus Uganda zurück gekehrt. Es war sehr schön, die Kinder und Heimeltern wieder zu sehen.

Wir haben ein neues Betterplace-Projekt gestartet: Mabel Wesonga, der Mutter der Hope Family, möchten wir die Anschaffung eines Gasherdes als "Einkommen-schaffende-Maßnahme" ermöglichen.

www.betterplace.org/de/projects/26563-ein-gasherd-fur-mabel-aus-uganda-als-einkommen-schaffende-massnahme

Dezember

Wir wünschen allen Besuchern unserer Website eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und ein frohes und gesundes Jahr 2015.

Am 24. Januar wird das Bulungi Team wieder nach Uganda reisen.

August

Wir danken allen Spendern für unser abgeschlossenes Projekt "Kwagala Home" für ihre Spenden. Das Projekt ist zu 100% erfüllt.

Mai

Von unserer Partnerorganisation in Uganda haben wir erfahren, dass die Kwagala Family vor kurzem in das neue Haus umgezogen ist. In Uganda sind gerade Schulferien. Obwohl wir noch nicht genügend Spenden für das neue Haus der Familie erhalten hatten, haben wir einige unserer "Reserven" dazu gelegt und das Haus in Uganda gekauft.

Jetzt, nach den ersten heftigen Regenschauern, haben sich die ein oder anderen Lecks im Dach des Hauses gezeigt.

Die Latrine und der Außenwaschbereich müssen Instand gesetzt werden und einige Schäden im Fußboden müssen ausgebessert werden.

Um diese Dinge finanzieren zu können, fehlen uns leider noch einige Spenden. Aus diesem Grund unsere Bitte: spenden Sie weiterhin; über Betterplace oder direkt auf unser Vereinskonto (siehe oben)

März

Unser Rechenschaftsbericht 2013 ist unter Downloads verfügbar

Dezember

Wir wünschen allen Besuchern unserer Homepage ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes neues Jahr.

November

Unter "Erfolge" wurden vier neue Erfolge mit aktuellen Fotos eingestellt (Wasserleitung, Mädchenschlafraum, Ausbildung, Bettenspende 2012)

Der nächste Erfolg, den wir anstreben, ist der Neubau oder Kauf eines Hauses für die Kwagala Family. Es ist in unserem Newsletter Nr. 17 (Seite 8) darüber zu lesen. Im Augenblick wird in Uganda noch nach einem geeigneten Grundstück oder Haus gesucht. Spenden für dieses Vorhaben sind gerne willkommen.

Oktober /November

Ab sofort steht unser Newsletter Nr. 17 unter "Downloads" zum herunterladen zur Verfügung.

Oktober

Phionah sucht noch einen Teilpaten (glücklicher Weise wurde ein zweiter Teilpate gefunden. Vielen Dank!)

Sie ist 20 Jahre alt und hat noch 2 Schwestern. Ihre Eltern sind beide verstorben. 2004 wurde sie in der Victory Family aufgenommen. Phionah ist eine freundliche, hilfsbereite und höfliche junge Frau.

Sie möchte gerne Literaturwissenschaften studieren, womit sie Lehrerin oder auch Journalistin werden kann.

Mehr Infos unter "Ausbildung" auf unserer Homepage

Juli/August

Als das Bulungi Team Anfang dieses Jahres in Uganda war stellten wir wieder einmal fest, dass es für die Heimfamilieneltern und -kinder eine Erleichterung wäre, wenn sie über Strom in ihren Häusern verfügen könnten und wenn sie einen eigenen Wasserzugang oder zumindest einen Wassertank zum Auffangen von Regenwasser hätten.

Der Strom würde ihnen (durch einen Anschluss an die öffentliche Versorgung oder Solarmodule) zu Licht am Abend verhelfen, damit z.B. die Kinder auch nach dem frühen Einbruch der Dunkelheit noch lesen und lernen können, sie könnten damit auch ev. Radio hören (falls sie sich ein Radio leisten können), um besser am Geschehen in der Welt teilnehmen zu können.

Ein eigener Wasseranschluss oder Wassertank würde ihnen das häufige Wasser holen oder das Bezahlen an einer Wasserstelle ersparen.

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, einige unserer erhaltenen Spenden dazu zu nutzen, diese Dinge für die Heimfamilien zu finanzieren, von denen uns stimmige Budgets dafür vorgelegt werden.

 

Es sind neue Taschen, Ketten, Armbänder und Batiken aus Uganda eingetroffen. Sie werden in unserem Afrikashop auf dieser Homepage angeboten.

März 2013

Unser Newsletter Nr. 16 kann jetzt unter "Downloads" heruntergeladen werden. Er enthält Reiseberichte einiger Paten, die an unserer Teamreise nach Uganda Anfang Februar 2013 teilgenommen haben.

Charity Family

Leider mussten wir die Zusammenarbeit mit Sarah Wakadala, Mutter der Charity Family, beenden, da sie sich entschieden hat, eigene Wege zu gehen.

Rechenschaftsbericht 2012

Der Rechenschaftsbericht 2012 steht jetzt unter "Downloads" zur Verfügung

Januar/Februar 2013

Das Bulungi Team wird sich vom 25. Januar bis 12. Februar 2013 in Uganda aufhalten. Eingehende Emails werden in diesem Zeitraum nicht unbedingt beantwortet. Wir bitten dieses zu beachten.

Dezember 2012

Wir wünschen unseren Paten, Mitgliedern, Freunden und allen Besuchern unserer Homepage ein schönes, ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes neues Jahr.

November 2012

Weil eine Zusammenarbeit mit den Heimeltern des Mirembe Home, die gleichzeitig Lehrer und Schulleiterin der Rapha Community School sind, nicht mehr möglich war, wurde die Unterstützung des Mirembe Home und der Rapha School aufgegeben. Wir bedauern sehr, dass wir zu diesem Schritt gezwungen waren, weil wir dadurch 25 Patenkinder verlieren.

Einige Kinder, die zum Mirembe Home gehörten, werden jetzt vom Mukisa Home und vom Victory Home mit betreut.

22.11.2012: Der Newsletter Nr. 15 kann unter "Download" heruntergeladen werden.

Oktober 2012

Ende Januar 2013 wird das Bulungi Team wieder nach Uganda reisen. Anfang Februar werden sich einige Paten für eine Woche dazugesellen. Wir freuen uns schon alle sehr auf die Reise.

August 2012

Nachdem wir uns von unseren ehemaligen Partnerorganisationen getrennt haben, gründeten einige unserer Heimeltern eine eigene anerkannte Organisation, die jetzt als unsere neue Partnerorganisation in Uganda gilt.

Die Hauptansprechpartner sind Dickson Wesonga (Heimvater des Hope Home) und Sarah Wakadala (Heimmutter des Charity Home). Der Name unserer neuen Partnerorganisation ist "Bulungi Child Foundation CBO". Hier findet ihr das "Certificate of Registration"

Mai 2012

Unser Newsletter Nr. 14 steht jetzt unter "Downloads" zur Verfügung. Er enthält unter anderem einen Reisebericht unserer Teamreise im Januar/Februar 2012.

April 2012

Der Afrikashop ist wieder geöffnet.

Nach einer Überarbeitung hat der Afrikashop auf unserer Homepage wieder geöffnet. Dort können ugandische Ketten aus Papier und Batiken bestellt werden. Der Erlös aus diesen ugandischen Handarbeiten fließt zu 100% wieder zurück nach Uganda an die Hersteller.

März 2012

Wir haben ein neues Betterplace-Spenden-Projekt gestartet. 1 Doppelstockbett für die Samanya Family

30.03.2012 Dank einiger Spender konnte der Bedarf für ein Doppelstockbett für die Samanyas bereits erfüllt werden. Wir werden das Geld im April mit nach Uganda überweisen. Bitte nicht mehr spenden!

 

Januar/Februar 2012

Das Bulungi Tem reist Ende Januar für zwei Wochen nach Uganda. In dieser Zeit kann es zu Verzögerungen bei der Email-Beantwortung kommen. Wir bitten um Verständnis.

Dezember 2011

Das Bulungi Team wünscht allen Besuchern der Homepage ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes neues Jahr.

Oktober 2011

Unser Newsletter Nr. 13 ist jetzt unter "Downloads" verfügbar. Er enthält Reiseberichte einiger Paten, die im August an einer Patenreise teilgenommen hatten.

Juni 2011

Ugandische Jugendliche suchen Ausbildungspaten  Ende 2010 beendeten einige Jugendliche in Uganda ihre Schulausbildung. Jetzt hoffen sie, mit Hilfe von Ausbildungspaten, eine Ausbildung beginnen zu können. Ohne finanzielle Hilfe können viele ugandische Jugendliche keine Ausbildung absolvieren und haben somit keine Chance auf einen Job und ein geregeltes Einkommen. Gerade auch für Firmen wäre ein Ausbildungspatenkind möglicherweise interessant, weil die Dauer einer solchen Patenschaft auf zwei oder drei Jahre begrenzt ist.

Mai 2011

04.05.2011 Bulungi Home

Beim Bauprojekt Bulungi Home wurden drei neue Fotos hochgeladen. Der Bau geht voran.

18.05.2011 Bulungi Home

Die Geschossdecke des Erdgeschosses wurde erstellt (neues Foto).

April 2011

01. 04.2011- Rechenschaftsbericht 2010 zum Download

Der Rechenschaftsbericht für 2010 ist jetzt online zum Downloaden.

03.04.2011- Der Bau des Bulungi Home geht weiter

Es wurden neue Fotos hochgeladen.

Januar 2011

Glasperlenarmreifen

Der Afrikashop hat wieder aufgestockt.

Dezember 2010

31.12.2010 Newsletter Nr. 12 erschienen

Pünktlich zum Jahresende steht unser Newsletter Nr. 12 zum Download bereit.
Themen sind u. a. die Ugandareise von Kerstin und Gabi im August 2010 und eine geplante Patenreise im August 2011.

Wir wünschen allen Interessierten viel Spaß beim Lesen.

November 2010

30.11.2010 Patin für Bulungi aktiv - Kettenverkauf im Kollegium

Doppelpatin Jutta H. fragte uns vor einigen Wochen, ob es denn möglich sei, Papierketten aus den Foster Homes in ihrem Kollegenkreis zu verkaufen und damit gleichzeitig auf Bulungi aufmerksam zu machen.
Was aus dieser Idee geworden ist, gibt es hier nachzulesen.

29.11.2010 Bulungi Afrika-Shop wieder online

Liebe Paten und Freunde des afrikanischen Kunsthandwerks, insbesondere Papierketten- und Batik-Liebhaber,
nach längerer Auszeit ist der Bulungi Shop nun wieder mit einem neuen Angebot online.
Ab sofort wird das Shop-Team durch Meike, Vereinsmitglied, Patin und ehemalige Volontärin im El-Shadai Home verstärkt.

17.11.10 Bauprojekt: Bulungi Home

Seit September entsteht auf der Rapha Farm ein neues Foster Home, das nach unserem Vereinsnamen Bulungi Home heißen soll. Dies ist das erste größere Bauprojekt des Bulungi e. V. Das neue Heim soll das zahlenmäßig in letzter Zeit stark angewachsene Mirembe Home entlasten und gleichzeitig der erste Schritt in Richtung der ursprünglichen Vision Bethesdas, auf dem Gelände ein Kinderdorf zu errichten, sein. Mehrere größere Einzelspenden, die der Verein im letzten Jahr erhalten hat, haben es überhaupt erst ermöglicht, dieses Projekt anzugehen.

Nähere Einzelheiten über das Bulungi Home gibt es hier nachzulesen.

07.11.2010 - Hilfe aus Hittfeld für die Rapha School

Bulungi-Mitglied Moritz Husmann war von Anfang August bis Ende Oktober 2010 in Uganda, um Spendengelder seiner ehemaligen Schule, des Gymnasiums Hittfeld (Hamburg), an der Rapha Community School, der Partnerschule des Gymnasiums, sinnvoll einzusetzen. Daneben nahm er auch einige wichtige Aufgaben für den Verein Bulungi wahr.
Kürzlich hielt Moritz vor den Schülern seiner ehemaligen Schule einen Vortrag über seinen Uganda-Einsatz, aus dem auch hervorgeht, in welcher Weise die Rapha School von den Spenden des Hittfelder Gymnasiums profitiert hat.

Das Hamburger Abendblatt berichtet hier.
(Den Artikel kann man ganz lesen, wenn man in die beliebteste deutsche Suchmaschine die Stichworte "Hilfe aus Hittfeld" eingibt, als PDF gibt es ihn aber auch hier).

03.11.2010 - Homepageupdate

Wir haben auf der Homepage die neue Rubrik Bulungi aktiv eingerichtet, in der wir über Aktionen, Verkaufsstände etc. berichten.
Über weitere Beiträge für diese Rubrik würden wir uns sehr freuen!

Außerdem konnte ein weiteres Spendenprojekt in die Tat umgsetzt werden: Die Rapha School hat nun einen Sportplatz!

Die Renovierung des Mirembe Home ist nun von der Projektseite auf "Erfolge" umgezogen. Die dadurch freigewordene Seite wurde mit den beiden neuen Projekten Kleidung für ugandische Kinder und Betten für das Kwagala Home bestückt. Letzteres konnte heute bereits vollständig erfüllt werden. Herzlichen Dank an alle Spender!

Oktober 2010

Lisa Ausgabe 44/2010

27.10.2010

Lisa berichtet über Bulungi

Schlägt man Seite 82 der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Lisa auf, strahlen einem ein knappes Dutzend Kinderaugenpaare entgegen. Moment, die kennen wir doch: Es sind die Kinder des Mwebaza Home! Und nicht nur das, ein ganzer Artikel in der Länge einer Heftseite ist über unseren Verein in der Lisa erschienen. 
Wir freuen uns sehr über diese erste deutschlandweite Publikation in großer Auflage und hoffen natürlich, durch den Artikel viele Interessierte auf unsere Homepage zu ziehen, die vielleicht eine Patenschaft übernehmen oder sich mit Spenden für eines der aktuellen Projekte engagieren.

24.10.2010

Aktuelles Spendenprojekt zu Weihnachten

Nachdem unser Projekt "Betten für das Kwagala Home" schon so gut gelaufen ist, möchten wir jetzt unser neuestes Projekt vorstellen. Es heißt:

"Neue Kleidung zu Weihnachten für ugandische Kinder"

Viele ugandische Kinder besitzen nur die Kleidung, die sie täglich am Körper tragen. Dies ist meistens gebrauchte Kleidung, die aus Altkleidersammlungen, z. B. auch aus Deutschland, stammt und in Uganda verkauft wird. Die Kleidung wird so lange getragen oder auch von Kind zu Kind weitergegeben, bis sie völlig durchlöchert und zerrissen ist.
In Uganda ist es üblich, dass man zu Weihnachten neue Kleidung erhält und anzieht. Dieses Jahr möchten wir deshalb zu Weihnachten viele Kinder beschenken, die sonst keine neue Kleidung bekommen würden. Wir möchten versuchen, dass jedes Kind, welches nicht von seinem Paten beschenkt wird, zumindest ein neues Kleidungsstück zum Weihnachtsfest bekommt. Dazu sind wir auf die Unterstützung vieler Spender angewiesen. Hier ist der Link zu unserem Betterplace Projekt:

http://de.betterplace.org/projects/4889-neue-kleidung-zu-weihnachten-fur-ugandische-kinder

So schlafen die Kinder im Kwagala Home

22.10.2010

Aktueller Patenkinderstand: Unser Verein betreut zur Zeit 219 Patenkinder

16.10.2010

Neues Spendenprojekt bei Betterplace: Betten für das Kwagala Home

Wir haben ein neues Spendenprojekt bei der Internet-Spendenplattform "Betterplace" gestartet, um Spenden für Betten für das Kwagala Home zu sammeln.

Die meisten Kinder des Kwagala Home schlafen auf dem feuchten Lehmboden in den drei Hütten, nur auf Strohmatten, ohne Matratzen. Der Lehmboden in den Hütten ist feucht, weil die Hütten in einem Feuchtgebiet liegen.
Aus diesem Grund möchten wir für die Kinder einige Betten, Matratzen und Zubehör anschaffen, um für sie eine gesündere Schlafsituation zu schaffen.

Man kann über Betterplace spenden, aber auch Spenden direkt auf unser Vereinskonto überweisen mit dem Verwendungszweck "Betten Kwagala Home".

http://de.betterplace.org/projects/4796-betten-fur-das-kwagala-home-uganda

 

Abel hat eine Torte für Kerstin gebacken

02.10.2010

Ausbildung erfolgreich beendet und Job gefunden!

Vorgestern erreichte uns aus Uganda die gute Nachricht, dass das erste Ausbildungspaten"kind" einen Job bekommen hat.

Abel hatte eineinhalb Jahre lang einen Cateringkurs absolviert. Der letze Term dieses  Kurses wird als „industrial training“ bezeichnet. In dieser Zeit absolvierte Abel eine Art Praktikum in einem Gästehaus/Hotel  in Jinja. Nach diesem Praktikum erhielt er im „Nile Guesthouse“ einen festen Job.

Aktualisierung: aufgrund eines Motorradunfalls konnte Abel den Job nicht gleich antreten. Aus diesem Grund vergab das Hotel den Job ein eine andere Person. Wir sind darüber sehr traurig.

August 2010

27.08.2010 Rapha Essen hat stattgefunden

In den letzten Tagen hatten unsere beiden Ugandareisenden aufgrund ihrer umfangreichen Aufgaben vor Ort wenig Zeit für Mitteilungen.
Allerdings gibt es zwei sehr positive Dinge zu vermelden:
Die Renovierungsarbeiten am Mirembe Home sind so gut wie abgeschlossen und das "Lätta Frühstück" fand inzwischen auf der Rapha Farm statt, allerdings in Form eines Mittagessens. Mehr dazu nach Gabis und Kerstins Rückkehr.

Für die Schüler der höheren Klassen fand ein Informationsvortrag über Ausbildungspatenschaften bei Bulungi ("Young Adult Sponsorships") statt, der die Jugendlichen und jungen Erwachsenen über ihre Möglichkeiten aufklären und ihnen unsere Erwartungen näher bringen sollte.
Ab dem kommenden Ausbildungsjahrgang soll diese Patenschaftsform z. B. straffer organisiert werden. Näheres in Kürze unter --> Ausbildungspatenschaften. 

20.08.2010 Besuche im Kwagala Home und in Justine's Home

Gestern konnten Gabi und Kerstin zusammen mit den Verantwortlichen von Rejoice die beiden neuen Heime Kwagala und Justine's besuchen und dabei den Kindern auch dringend benötigte Second Hand Kleidung überreichen.

18.08.2010 Uganda-Aufenthalt von Kerstin und Gabi

Kerstin und Gabi aus unserem Team sind am Abend des 13.08. nach einer langen Reise gut in Jinja angekommen und halten uns "Zurückgebliebene" seit Anfang der Woche über alle Geschehnisse auf dem Laufenden.

Bisher fanden Besuche im El-Shadai, Called to Care und Guardian Home sowie auf der Rapha Farm statt. Auch einige der "Bethesda-Kinder" konnten bereits besucht werden.

06.08.2010 - Lätta - Es darf doch gefrühstückt werden!

Zwar hat unser Beitrag - aus im Nachhinein nachvollziehbaren Gründen - im Lätta-Frühstückswettbewerb nicht das Siegertreppchen erreicht. Trotzdem hat das Unternehmen sich entschieden, unser Engagement für die Kinder in Uganda mit einer großzügigen Spende in Höhe von 3000 Euro - völlig unabhängig vom Wettbewerb - zu honorieren.
Wir freuen uns sehr über diese großzügige Geste und Würdigung und revidieren hiermit unser erstes Urteil. Ab sofort darf wieder Lätta in rauen Mengen gekauft und verzehrt werden ;-))

Das Frühstück oder vielmehr ein richtiges Festmahl wird im August auf der Rapha Farm stattfinden, organisiert von Kerstin, Gabi und Moritz (der noch nichts von seinem Glück weiß...). Wir werden dann hier wieder Bericht erstatten und natürlich auch gegenüber Lätta die Aktion mit Fotos dokumentieren. 

04.08.2010 - Lätta hat entschieden: Kein Frühstück für die Rapha Kinder!

Die drei Gewinner der Aktion "Das Frühstück Deines Lebens" wurden heute bekannt gegeben. Unser Beitrag fand keine Berücksichtigung.

So können sich nun leider die ca. 300 Schulkinder der Rapha Fam nicht über ein nahrhaftes, vitaminreiches und gesundes Frühstück freuen, das eine willkommene Abswechslung zur sonst üblichen Plastiktasse mit dünnflüssigem Haferschleim geboten hätte.  Stattdessen freuen sich drei andere Gewinner bungeejumpender-, hausbootfahrender und vulkanlandschaftguckenderweise in Neuseeland, Frankreich und Griechenland. Mögen sie eine schöne Zeit haben!

Unser Fazit: Wir und auch viele unserer Paten, Freunde und Förderer hätten Lätta und Unilever, dem Konzern zu dem Lätta gehört, und der sich u. a. für die Arche, die Tafel und das World Food Programm engagiert, entschieden mehr zugetraut!

01.08.2010 - irgendwann nach 02:00 Uhr

Wir haben's geschafft!! Der Bulungi-Beitrag ist unter den 10 Finalisten des Lätta Frühstückswettbewerbs gelandet. In der allerletzten Stunde der Wettbewerbslaufzeit gelang es uns mit vereinten Kräften, uns in die Top 10 vorzuarbeiten. Auch an dieser Stelle daher nochmal eine Million Mal Dank an alle fleißigen Klicker und Mitfieberer!! Ihr wart grandios!!

Laut der Lätta-Seite auf Facebook sitzt die Jury nun bereits zusammen, um aus den 10 Finalisten die drei Gewinner auszuwählen, die ihre ungewöhnliche Frühstücksidee noch in diesem Sommer verwirklichen können.
Hoffen wir mal, dass wir neben den Frühstücken auf diversen Malediven- Kanaren- und Ägäisinseln, vor den ägyptischen Pyramiden, auf einem Hausboot, am Bungee-Seil, auf der Almwiese oder schlicht im Grünen (wozu muss man dafür den Lätta-Wettbewerb gewinnen? Geht das nicht auch einfach so??) eine Chance haben.

Spätestens nächste Woche wissen wir mehr. Nun heißt es weiterhin Daumen drücken, damit die Rapha Kinder ein tolles Frühstück bekommen.

 

Juli 2010

30.07.2010 Endspurt beim Lätta Wettbewerb

Der Lätta-Klickwettbewerb "Das Frühstück Deines Lebens" liegt in den letzten Zügen. Am 31.07. ist Ende, wobei nicht klar ist, um welche Uhrzeit der letzte Klick gegeben werden kann. Um eine Chance auf den Gewinn eines Frühstücks für die Rapha Kinder zu haben, müssen wir unter die ersten 10 kommen.

Viele von euch haben schon total fleißig die ganze Zeit mitgeklickt. Seid bitte weiterhin dabei, wenn wir mit einem kleinen Klickmarathon zum Endspurt ansetzen.

Übrigens erhalten wir inzwischen auch amerikanische Unterstützung. Freude von Bethesda in USA helfen mit und haben es auch an viele andere weiter gegeben.

26.07.2010 Überarbeitung des Afrikashops

Im Juli haben wir in der Metropolregion Nürnberg an mehreren z. T. mehrtägigen Veranstaltungen mit Verkaufsständen teilgenommen: Afrika Kulturtage Forchheim, Schulfest der Grundschule Möhrendorf, Sommerkiosk Nürnberg.

Viele der wunderschönen Papierketten haben begeisterte große und kleine Abnehmerinnen gefunden. Auch einen Großteil der Angebote aus dem Afrikashop unserer Homepage konnten wir an die Frau bringen.

Das Shop-Angebot muss daher nun überarbeitet und der Shop wieder aufgestockt werden. Er wird erst wieder ab Mitte September erreichbar sein.

Dringend: Patenschaft für Immaculate (17) gesucht!

Weitere Informationen hier.

--> 15.07.2010: Es hat sich bereits eine neue Patin gefunden. An dieser Stelle herzlichen Dank für die schnelle Bereitschaft zur Unterstützung von Immaculate!

Juni 2010

30.06.2010 Frühstück für die Kinder der Rapha School gewinnen

Bei Lätta kann man das "Frühstück Deines Lebens" im Wert von 5.000 Euro gewinnen. Für mich (Susanne) findet dies selbstverständlich in Uganda statt, an der Rapha School, auf der grünen Wiese vor der Schule, mit allen ca. 300 Kindern. Falls ihr auch findet, dass die Kinder mal ein besseres Frühstück als dünnflüssigen Porridge verdient haben, stimmt bitte ab. (Mehrfachklicks auch möglich, wenn man nicht über den Link, sondern direkt über die Lätta-Seite geht!)

http://www.laetta.com/de/laetta_aktuell/fruehstueck_deines_lebens.asp?cid=6D0D0340130547D44F7E2203400Cn4D

28.06.2010 Neues Betterplace Projekt: Grundschulabschluss für Deborah
Wir freuen uns, dass Deborah eine Patin gefunden hat und somit ihr Schulbesuch gesichert ist.

19.06.2010 Serverwartung
Vom 24.06.2010 ab 22.30 bis 25.06.2010 7.30 Uhr findet eine Serverwartung statt, aufgrund derer die Homepage in dieser Zeit nicht erreichbar ist. Auch E-mails, die in dieser Zeit eingehen, werden uns erst verspätet zugestellt.

07.06.2010 Aufnahme zweier neuer Heime
Nach einigen Vorbereitungen sind wir nun soweit, zwei neue Foster Families in unser Patenschaftsprogramm aufzunehmen. Beide gehören zu unserer Partnerorganisation Rejoice Outreach und haben Unterstützung dringend nötig. Wir hoffen, für die Kinder bald Paten zu finden, die ihnen den kontinuierlichen Schulbesuch ermöglichen. Bisher waren die Mittel dazu nicht vorhanden. 
Mehr Informationen üner die Heime Kwagala und Justine's gibt es hier zu lesen.

Homepage Update
Die Informationen über die Foster Homes sind nun alle wieder auf dem neuesten Stand und wir haben aktuelle Fotos mit eingebunden.
Auch die Seite mit Impressionen aus Uganda ist neu mit Fotos bestückt.

Unia Sanyu

06.06.2010
Neues über die bisherigen Spendenerfolge zugunsten des Mirembe Home gibt es hier zu lesen.

02.06.2010
Die Schreckensnachrichten aus Uganda reißen nicht ab. Am 01.06.2010 erfuhren wir per Mail von Dennis Samanya, dass am 27.05. das vierte seiner fünf Kinder, seine kleine Tochter Unia Sanyu, verstorben ist. Unia wurde nur knapp 4 Jahre alt.  
Wir sind in Gedanken mit den Samanyas verbunden und wünschen ihnen, dass sie mit der Zeit lernen, den Verlust ihres Kindes zu verkraften und wieder mutig nach vorne zu blicken.
Nachtrag 06.06. Wie sich inzwischen herausstellte, starb Unia an Malaria.

Mai 2010

18.05.2010 Newsletter Nr. 10
Unsere aktuelle Newsletterausgabe Nr. 10 steht zum Download bereit.
U. a. gibt es den lang ersehnten Besuchsbericht von Sylvia vom Januar/Februar 2010 zu lesen.

12.05.2010 Einige Ankündigungen

Neuerungen auf der Homepage:

  • Auf der Startseite unten kann man nun immer sehen, wann zuletzt inhaltliche Aktualisierungen unserer Website vorgenommen wurden. Dies bezieht sich nicht auf die Vorstellung von Patenkindern.
  • Unter "Erfolge" gibt es Updates in Text und Bild zu den Projekten Nothilfe nach Einbruch, Überdachte Küche und Weihnachtsessen 2009.
  • Im Afrikashop werden viele neue Ketten angeboten. Das Angebot wurde zusätzlich um Armschmuck erweitert.

Jahresberichte
Viele Paten warten sicherlich schon sehnsüchtig und gespannt auf die Jahresberichte der Kinder.
Bei  Bethesda gab es leider ein Problem mit dem Postversand, doch aktuell sollen die Berichte nun wieder auf dem Weg zu uns sein.
Rejoice hat den Großteil der Berichte bereits auf elektronischem Weg geschickt. Sie wurden und werden derzeit von uns noch bearbeitet. Wir warten nun auf etliche noch fehlende Rejoice-Berichte, um sie demnächst vollständig an die Paten versenden zu können.

Newsletter
Um den Paten die Wartezeit auf die Jahresberichte etwas zu verkürzen, geben wir in einigen Tagen unseren nächsten Newsletter (Nr. 10) heraus.

30.04./01.05. Bildungsspender kurzfristig nicht erreichbar
Heute Abend steht ab 22 Uhr der Wechsel des Webhosters von Bildungsspender an. Der Umzug der Domain ist leider mit einem Totalausfall von www.bildungsspender.de verbunden. Um die Beeinträchtigung möglichst gering zu halten, wird der technische Umzug in der Nacht vom 30.4. auf den 1.5. erfolgen. Wenn alles gut geht - was wir ja mal hoffen - steht Bildungsspender am 1. Mai ab ca. 10 Uhr wieder im vollen Umfang zur Verfügung.

April 2010

Joy Kate Kivunike

16.04.2010 Unfall fordert weiteres Todesopfer
Für uns alle völlig unfassbar ist nun leider auch die kleine Joy Kate Kivunike, die jüngste leibliche Tochter des Ehepaars Kivunike, die das Called to Care Home leiten, an den Folgen des schweren Verkehrsunfalls vom Montag verstorben. Die Ursache ist noch nicht genau bekannt, aber es ist anzunehmen, dass die inneren Verletzungen zu schwer waren und sie nicht mehr die Kraft aufbringen konnte, zurück ins Leben zu finden. Sie wurde seit Montag im Mulago Hospital in Kampala künstlich beatmet. In einer kurzen Zwischenmeldung 2 Tage später hieß es ihr Zustand habe sich noch nicht verbessert. Heute dann die Todesnachricht.

Mit Joy verlieren Rose und James Kivunike ihr Lebenselixier und das Called to Care Home seinen Mittelpunkt. Wenn Joy nicht mehr da ist, fehlt dem Haus der Pulsschlag und wir können nur zugunsten aller hoffen, dass ihre Eltern je in der Lage sein werden, trotz ihres unsäglichen Schmerzes wieder in ein geregeltes Alltagsleben zurück zu finden. Joy war ein liebes, aufmerksames und intelligentes kleines Mädchen mit einer freundlichen und liebevollen Ausstrahlung. Sie war sehr neugierig und liebte es zu lesen, malen und Briefe zu schreiben. Schule machte ihr großen Spaß und sie war immer bei den besten ihrer Klasse dabei. 

Joy und Jacklyn nie mehr lächeln zu sehen und nie mehr in die Arme schließen zu können macht uns, das Team von Bulungi e. V., persönlich sehr betroffen und traurig. In diesen Tagen sind wir in Gedanken sehr viel bei ihren Familien und der ganzen Trauergemeinde.
Joy und Jacklyn, wir werden euch sehr vermissen!

Die beiden verletzten Jungen aus dem Hope Home sind inzwischen zum Glück wieder zu Hause, müssen aber noch gepflegt werden.

13.04.2010
Nach neuesten Berichten aus Uganda hatte der Unfallfahrer, der fünf Kinderleben auf dem Gewissen hat, Alkohol im Blut.

Mehr lesen

12.04.2010 Patenkind kommt bei tragischem Verkehrsunfall ums Leben
Heute Morgen kurz vor 9.00 Uhr erreichte uns eine schlimme Nachricht von Rose Kivunike: Das Fahrzeug, mit dem Kinder des Called to Care und des Hope Home jeden Morgen zur Grundschule gebracht werden, ist heute früh auf dem Schulweg mit einem Bus zusammengestoßen. Bei diesem schweren Verkehrsunfall zog sich eines der Called to Care Mädchen, die leibliche Tochter der Kivunikes, eine schwere Schädelverletzung zu. Sie wird zur Zeit im Mulago-Hospital in Kampala behandelt.
Aus einem Telefonat mit James Kivunike wissen wir, dass sie künstlich beatmet wird. Es scheint ihr zwar den Umständen entsprechend zu gehen, aber die Eltern sind in größter Sorge.
Ein Mädchen aus dem Hope Home sowie vier weitere Mitschüler, die aber nicht aus einem der Foster Homes stammten, hatten weniger Glück. Sie kamen bei dem Unfall zu Tode.

Jacklyn Nabuduwa

Wir sind zutiefst schockiert, dass wir durch diesen tragischen Unfall den kleinen Sonnenschein Jacklyn, eines unserer Patenkinder, verloren haben. Unser tiefstes Mitgefühl und unsere aufrichtige Anteilnahme gelten Mabel und Dickson Wesonga, den Pflegeeltern der kleinen Jacklyn, sowie Jacklyns Pflegebrüdern, die sie alle sehr liebten. Fast auf den Tag zwei Jahre nach dem Schulbrand, bei dem die Wesongas ihre leibliche Tochter Melissa verloren haben, trifft sie mit Jacklyns Tod ein weiterer nur schwer zu verkraftender Schicksalsschlag.

Auch in den ugandischen Nachrichten wurde bereits über den Unfall Bericht erstattet und der Tod der kleinen Jacklyn namentlich bestätigt.

Siehe hier

Neue Informationen: Ein Freund der Familie Wesonga informierte uns soeben, dass auch der zweitälteste Sohn der Wesongas verletzt im Krankenhaus ist und ein weiterer Pflegesohn der Familie in Lebensgefahr schwebt.

Am Pfingstsamstag, 22. Mai, veranstaltet die Kirchengemeinde Kreiensen erneut ein Benefizkonzert zu Gunsten des "Mirembe Home". Mehr dazu lesen sie hier

März 2010

14.03.2010
Der Rechenschaftsbericht für 2009 ist jetzt online zum Downloaden.

Mitgliederversammlung und Patentreffen

Heute, 13.03. 2010, findet in Zirndorf unsere diesjährige Mitgliederversammlung mit Patentreffen statt. Ein Protokoll und den Rechnungsbericht für 2009 versende wir Anfang nächster Woche.

Benefizkonzert
Am 17.03.2010 findet in der Friedenskirche in Kreiensen um 19.30 Uhr ein Benefizkonzert zugunsten von Bulungi und der Renovierung des Mirembe Home statt. Es spielt das Folklore Ensemble Kreiensen unter der Leitung von Lore Markowsky. Zu hören sind Klezmer und argentinische Musik.
In der Konzertpause informiert Kerstin Reuter über Bulungi e. V. und das Kooperationsprojekt mit dem Pfarrverband Kreiensen.
Mehr zu lesen gibt es hier.

Rückmeldung: Das Konzert erwies sich als großer Erfolg. Bereits mit dieser ersten von zahlreichen zugunsten von Bulungi geplanten Veranstaltungen konnten über 800 Euro an Spendengeldern für das Mirembe Home erzielt werden.


Neues Drama in Uganda:
Durch Erdrutsche im Osten Ugandas am Mo., den 01.03.2010, verlor Sarah Wakadala, Heimmutter des Charity Home, einige ihrer Cousins, Tanten und Neffen. Das Haus ihrer Familie entging der Schlammlawine nur knapp. Wie sie berichtet, sind die Menschen immer noch auf der Suche nach weiteren Vermissten bzw. Leichen.

Kurzer Filmbericht
Daily Monitor Uganda


Kreiensen (Ort des Vereinssitzes) in Aktion:
Die Kirchengemeinde unterstützt die Renovierung des Mirembe Home.
Mehr dazu hier.

Februar 2010

Sylvia hat Uganda am 8. Februar verlassen. Sie ist aber noch unterwegs und erst am 22. Februar wieder zurück in Deutschland. Viele werden schon auf neue Fotos von Kindern und Jugendlichen warten, die noch Paten suchen.

Leider dauert es noch eine Weile, bis wir neue Fotos von Sylvia für die Homepage bekommen.

Unter Patenschaften --> Kinder/Jugendliche/Auszubildende haben wir die ersten neuen Vorschläge zur Vermittlung hochgeladen.

Januar 2010

Anzahl unserer Patenkinder

Die Zahl der von Bulungi e.V.  unterstützten Kinder in Uganda ist auf 145 angestiegen. Es ist so schön, schon so vielen Kindern den Schulbesuch sichern zu können.

Besuch in Uganda

Ab dem 23.01. ist Sylvia aus dem Bulungi-Team für 2,5 Wochen in Uganda vor Ort.

Bildungsspender mit eigenem Button

Seit einigen Tagen hat der "Bildungsspender" einen eigenen Button in der linken Menüleiste unserer Homepage. Wer darauf klickt, kann beim Einkauf in über 500 Online-Shops gleichzeitig Bulungi e. V. unterstützen, ohne selbst zusätzlich Geld zu spenden. Für jeden Einkauf bzw. jeden Vertragsabschluss (z. B. bei Handy, Versicherungen, Internetanschluss etc.) wird vom jeweiligen Anbieter ein gewisser Prozentsatz des Einkaufswertes als Provision an uns weiter gegeben. Durch dieses Geld ist es uns möglich, die Verwaltungskosten zu decken bzw. so gering zu halten, dass annähernd 100% aller Spendengelder und Patenbeiträge nach Uganda weiter geleitet werden können.
Alles, was über die reinen Verwaltungskosten hinausgeht, wird ebenfalls für unsere Projekte verwendet. Also bitte eifrig einkaufen und damit Bulungi helfen!
Der aktuelle Spendenstand wird auf dem Button jeweils angezeigt.

(für Bestellungen bei Amazon bitte weiterhin den "Amazon"-Button anklicken)


08.01.2010

Seit gestern steht fest, wie es mit dem Guardian Home nun weitergehen wird.
Rebeccas Mann Peter steht nicht weiter als Foster Father zur Verfügung. Dafür tritt auf Wunsch des Clans Rebeccas Schwester Sarah Kwagala (30) Rebeccas Nachfolge an. Sie hat selbst drei Töchter, von denen eine seit letztem Sommer als Patenkind gefördert wird. Sarah ist bereits ins Guardian Home gezogen und hat ihre Tätigkeit als neue Foster Mother aufgenommen.
Mit dieser Entscheidung sind alle Seiten inkl. dem Bulungi-Team sehr zufrieden.
Wir wünschen Sarah, ihren Töchtern und den Kindern des Guardian Home alles Gute, eine schnelle und gute Eingewöhnungsphase und eine so warme und freundliche Atmosphäre wie vorher auch.

01.01.2010

Wir wünschen allen Paten, Freunden und Förderern ein gesundes und glückliches neues Jahr 2010 und freuen uns auf ein weiteres Jahr, in dem wir "unsere" Ugandakinder mit eurer Hilfe bestmöglich unterstützen und fördern wollen.

Dezember 2009

26.12.2009 - Tragödie für die Guardian Family

Mit der allergrößten Bestürzung mussten wir in diesen Weihnachtstagen vom plötzlichen und überraschenden Tod unserer lieben Rebecca Kimbugwe geb. Birungi erfahren, der Heimmutter des Guardian Home. Sie wurde aus der Blüte ihres Lebens gerissen und hinterlässt ihren Mann und 30 Pflegekinder!
Das ganze Team von Bulungi kannte Rebecca persönlich und schätzte sie sehr. Wir können die Nachricht noch gar nicht begreifen und hoffen sehr, dass sich für die 30 Kinder des Guardian Home schnell eine Lösung findet, wie sie trotz Rebeccas Tod gut und behütet aufwachsen können.
Weitere Infos gibt es in einem Sondernewsletter.

Weihnachten 2009
Das Team des Vereins Bulungi e.V. wünscht allen Besuchern der Website eine frohe und besinnliche Weihnacht und ein gutes und gesundes neues Jahr. Unsere Partnerorganisationen Bethesda International und Rejoice Outreach lassen auch ganz herzlich grüßen und bedanken sich bei allen Paten und Spendern für ihre herzliche Unterstützung. 

Voller Freude können wir mitteilen, dass unser Verein, gut zwei Jahre nach der Vereinsgründung, aktuell 133 Patenkinder in Uganda betreut. Acht Jugendliche, die ihre schulische Ausbildung im Dezember beendet haben, sind zu diesem Zeitpunkt nicht mehr mitgezählt worden. Ihre berufliche Ausbildung beginnt im Herbst 2010. Wahrscheinlich werden wir für einige dieser Jugendlichen ab März 2010 Teil- oder Vollpatenschaften suchen. 

John, der zur Zeit noch einen Catering Kurs absolviert und für den wir einen Ausbildungs-Paten oder auch nur finanzielle Unterstützung gesucht hatten, hat in Uganda einen Unterstützer für den Rest seines Kurses gefunden. Diese Information bekamen wir aus Uganda per Email. Wir freuen uns sehr für John und hoffen, dass er seinen Catering Kurs erfolgreich beenden und nach dem Kurs eine Arbeitsstelle in einem Hotel oder Restaurant finden wird.

November 2009

Neues Spendenprojekt: "Weihnachtsessen für alle Kinder"
Nähere Infos unter -> Kleinprojekte oder auf Betterplace http://de.betterplace.org/projects/2397-weihnachtsessen-fur-waisen-und-bedurftige-kinder

Das Projekt konnte mittlerweile vollständig erfüllt werden. Wir konnten heute (01.12.) 1285 Euro dafür nach Uganda schicken, das sind sogar 180 Euro mehr als der ursprünglich errechnete Bedarf.

Wir finden es ganz toll, dass es möglich war, in so kurzer Zeit einen so stolzen Betrag zusammen zu bekommen. Unser herzlicher Dank geht daher an alle großzügigen Spenderinnen und Spender!

Bitte nicht mehr weiter für dieses Projekt spenden!

Neue Downloads
Als zusätzlichen Service für alle Interessierten und Neupaten bieten wir unsere Rechenschaftsberichte und älteren Bulungi-Newsletter nun auch zum Download an.

Dringend Paten für zwei A-level Kandidatinnen (= Abiturientinnen) gesucht!
Für Ann und Faith suchen wir dringend noch Paten für ihr letztes Schuljahr. Ab Januar besuchen die beiden die Abschlussklasse S6, deren Bestehen zum Besuch einer Hochschule befähigt. Da die Mädchen keinerlei Unterstützung von zu Hause erfahren und ursprünglich eingeplante amerikanische Sponsoren nun kurzfristig wieder abgesprungen sind, versuchen wir nun in Deutschland Paten für sie zu finden.

Aktueller Stand 17.11.2009: Für beide Mädchen haben sich Paten gefunden!

September 2009

Afrikashop
Um unsere Foster Families zusätzlich bei Einkommen schaffenden kleinen Projekten zu unterstützen, haben wir nun die Rubrik Afrikashop auf unserer Homepage eingerichtet.

Auf diesen Seiten bieten wir kunsthandwerkliche Produkte zum Verkauf an, die in den Heimfamilien handgefertigt wurden. Der Erlös aus den Verkäufen geht abzüglich der anfallenden Versandkostenpauschale zu 100% an das jeweilige Heim. Dieses Geld soll es den Heimeltern als zusätzliches Einkommen ermöglichen, dringend benötigte Dinge für die Familie anzuschaffen, für die sonst in der Haushaltskasse nicht genügend Geld vorhanden ist.

Wir eröffnen den Shop mit Ketten aus Papier (Samanya Family) und einer Musik CD (El-Shadai Home) und werden ihn mit der Zeit noch erweitern.

Für den Shop gibt es nun auch eine eigene E-mailadresse: shop(at)bulungi.de


Betrifft erhaltene Spenden
Liebe Besucher unserer Homepage,
im September erhielten wir eine Spende auf unserem Bankkonto.
Wir kennen zwar den Namen der Spenderin, leider können wir uns aber nicht persönlich bei ihr bedanken, weil wir weder ihre Emailadresse kennen, noch ihre Postadresse, um ihr eine Spendenbescheinigung zuschicken zu können.
Wer als Spender nicht anonym bleiben möchte, soll uns bitte zusätzlich per Email (über unser Kontaktformular) kurz über die Spende informieren und uns, falls eine Spendenbescheinigung gewünscht wird, seine Postadresse mitteilen.

Ohne Postadresse können wir leider keine Spendenbescheinigungen verschicken.

Es gibt auch die Möglichkeit, gleich projektbezogen über die Internetspendenplattform Betterplace für unser laufendes Projekt zu spenden.

http://de.betterplace.org/projects/1841

 

August 2009

Joan

Ein kleines Licht ist erloschen
Heute erreichte uns aus Uganda die Nachricht, dass Joan, eines unserer Patenkinder aus Deborah´s Home, im August im Hospital gestorben ist.
Sie war an Typhus und Windpocken erkrankt. Das gesamte Bulungi Team trauert um sie und ist schockiert, denn wir alle kannten Joan persönlich.
Unser Mitgefühl gilt auch ihrer Patin, für die dieser Verlust sicherlich ebenfalls sehr schmerzlich ist.

Joan wurde nur 10 Jahre alt.

Juni 2009

Neue Patenkinder
Die Organisation Bethesda International und auch die Familie Kivunike (Called to Care Home) betreuen seit längerem neben den Heimkindern auch Kinder, die bei ihren eigenen Eltern oder Verwandten leben, aber dennoch bedürftig sind. Sie stammen größtenteils entweder aus kinderreichen Bauernfamilien, in denen das spärliche Einkommen schon kaum für die tägliche Versorgung aller Familienmitglieder reicht, oder leben bei allein erziehenden oder nahezu mittellosen Eltern. Der Bedürftigkeitsstatus aller dieser Kinder wurde von Bethesda International bzw. der Familie Kivunike geprüft und bestätigt.
Im April wurden dem Bulungi-Besuchsteam einige dieser Kinder auch persönlich vorgestellt und über ihre Situation informiert.
Nach einer Vorbereitungsphase, in der es noch mehrmals Rücksprachen mit Uganda gab und in der wir weitere Informationen zu all diesen Fällen eingeholt haben, haben wir uns dazu entschieden, einige dieser Kinder ebenfalls als Patenkinder zu vermitteln.
Auf der Vorstellungsseite sind sie mit "Bethesda Int." bzw. Called to Care (statt Called to Care Home) gekennzeichnet.
Alle diese Kinder wohnen in erreichbarer Nähe zu den Bethesda Betreuern bzw. der Familie Kivunike und werden auch regelmäßig durch Bethesda bzw. die Kivunikes besucht und betreut.

Projekt "Grundschulabschluss für Yafesi" erfolgreich abgeschlossen
Dank einiger engagierter Spender, die meisten davon selbst Bulungi-Paten, kam innerhalb weniger Tage die benötigte Summe für Yafesi auf Betterplace zusammen, so dass er bis Ende des Jahres wieder sorgenfrei zur Schule gehen kann. Im Anschluss wird er durch eine Patenschaft unterstützt.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an alle Spender und den neuen Paten!
Das Geld ist bereits nach Uganda transferiert. Bei dieser Gelegenheit haben wir auch die Spenden für die Familie Samanya gleich mitgeschickt, damit sie mit der Anschaffung neuer Betten nicht noch bis Mitte August warten müssen.

Neue Rubrik auf der Homepage
Unter dem Menüpunkt Erfolge berichten wir ab sofort über unsere erfolgreich verlaufenen kleinen Projekte, mit denen wir Heime oder auch Einzelpersonen mit Hilfe von Spenden bisher unterstützt haben.

Aktuelles Projekt: Grundschulabschluss für Yafesi
Für den Bruder eines unserer Patenkinder, der noch bei seiner Großmutter lebt, benötigen wir dringend finanzielle Unterstützung, damit er sich für seine Abschlussprüfung an der Grundschule anmelden kann. Die Registrierungsfrist endet am 30. Juni. Zur Zeit sind bereits Schulden für die Schulgebühren der letzten beiden Terms aufgelaufen und es ist weder Geld für die Prüfungsanmeldung da, noch für die Schulgebührem des letzten Terms des Schuljahres, in dem die Prüfungen stattfinden.

Nähere Informationen zu dieser Einzelfall-Nothilfe gibt es hier auf der Website unter Kleinprojekte und unter folgendem Link: http://de.betterplace.org/projects/1569

Laura zurück aus Uganda
Laura aus unserem Team ist seit dem 10. Juni wieder zurück in der Schweiz.
Wir freuen uns, dass sie nun unsere Teamarbeit mit dem Schatz ihrer vielfältigen persönlichen Erfahrungen vor Ort bereichern wird.
Nach ihrem sechsmonatigen Aufenthalt in Uganda als Volontärin bei unserem Partnerverein Rejoice Outreach International hat sie die letzten vier Wochen dazu genutzt, ausgiebig im Land zu reisen.
An das Leben in der Schweiz muss sie sich nach so langer Zeit in einer völlig anderen Kultur erst wieder gewöhnen.

Vielen Dank an alle Spender, die dazu beigetragen haben, dass auch unser letztes Projekt 100%ig erfüllt wurde!
Das Geld für die Familie Samanya wird Anfang August, zusammen mit unseren Patenschaftsgeldern, nach Uganda überwiesen. Adonia Muwaya und Merida Kwagala von Bethesda International werden sich vor Ort um die Anschaffung der Betten und Zubehör sowie um eine Fotodokumentation kümmern.

Mai/Juni 2009

Neues Projekt
Wir haben ein neues Spenden-Projekt gestartet!
Unter dem Link http://de.betterplace.org/projects/1467 finden Sie, lieber Besucher unserer Homepage, unser neuestes Projekt.
Wir sammeln Spenden für Betten für die Familie Samanya, die wir Ihnen unter "Projekte" auf unserer Homepage vorstellen.

100 Patenkinder!
Mit großer Freude möchten wir allen Homepage-Besuchern mitteilen, dass wir die Zahl von 100 Patenkindern erreicht haben.
Darauf sind wir sehr stolz und freuen uns.
Das Bulungi-Team

April 2009

Wir sind zurück
Liebe Besucher unserer Bulungi-Website,
Gabi und ich sind wohlbehalten und gesund aus Uganda zurück gekehrt.
Es waren 2 tolle Wochen, angefüllt mit Arbeit, aber auch mit wunderbaren Erlebnissen und Begegnungen.
Wir haben aus Uganda wieder Fotos von Kinder mitgebracht, die noch einen Paten suchen. Wir werden diese Kinder nach und nach auf der Homepage vorstellen.
Auch haben wir uns mit einigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen über ihre Ausbildungswünsche unterhalten. Ihnen möchten wir gerne helfen, einen Ausbildungspaten zu finden. Die Ausbildungswünsche sind ganz unterschiedlich. Dadurch fällt die Höhe der Patenschaftsbeiträge und die Dauer der Patenschaften unterschiedlich aus.
Jugendliche, die die Schule beenden, müssen erst einige Zeit auf ihr Abschlusszeugnis warten. Nach diesem Zeugnis richtet sich, welche Ausbildung sie anstreben können. Die Ausbildungskurse beginnen aus diesem Grund erst im September/Oktober. Die Jugendlichen, die eine Ausbildung anstreben, stellen wir ab Juni/Juli vor.

1. April
Dies ist kein Aprilscherz. Übermorgen um 6.45 Uhr fliege ich von Hannover aus nach Amsterdam, treffe mich dort mit Gabi, die vom Köln/Bonn Flughafen kommt, dann fliegen wir um ca. 11 Uhr weiter nach Entebbe, dem internationalen Flughafen von Uganda.
Gabi und ich freuen uns schon sehr auf unsere Reise. Wir dürfen beide 43 kg an Gepäckstücken mitnehmen. Diese Kilos werden wir auch voll ausschöpfen, da wir neben gebrauchter Kinderkleidung auch Briefe und kleine Geschenke für fast alle Patenkinder dabei haben.
Heute Morgen habe ich mit Adonia Muwaya, dem Projektleiter von Bethesda International n Uganda telefoniert. Er freut sich auch schon sehr darauf, uns wieder zu sehen.

gez. Kerstin

März 2009

Jahresberichte 2008/09
Zur Zeit sind wir dabei, die aktuellen Jahresberichte 2008/09 nach und nach zu versenden, die unser Teammitglied Laura, aktuell Volontärin in Uganda, in den letzten Wochen fast im Alleingang erstellt hat bzw. noch erstellt.
Dieses Jahr gibt es die Berichte erstmalig per E-mail, um bei der inzwischen doch sehr angestiegenen Anzahl an Patenkindern Aufwand und Kosten möglichst gering zu halten.
Die Paten, die Bericht + Foto gerne trotzdem zusätzlich in Papierform und per Post erhalten möchten, können dies auf Wunsch auch weiterhin.

Solltet ihr Fragen zu den Jahresberichten haben, liebe Paten, so zögert bitte nicht, sie zu stellen. Wir und unsere Partner in Uganda sind stets bemüht, alle eure Fragen schnellstmöglich und umfassend zu beantworten.


Finanzierung kleiner Projekte für einzelne Heime
Über die Internetplattform Betterplace konnten wir mittlerweile bereits zwei kleine Projekte für unsere Foster Homes finanzieren:
In Deborah's Home richten wir einen Schlafraum komplett mit Betten und Bettzeug ein, das Mwebaza Home erhält einen Wasseranschluss.
Kerstin und Gabi werden bei ihrem Teambesuch diese Projekte vor Ort in die Wege leiten.

Ein weiteres Projekt bei Betterplace war inzwischen ebenfalls erfolgreich:
Mit Hilfe eines großzügigen Spenders ist es uns in beinahe letzter Sekunde gelungen, kurz vor Kerstins und Gabis Abreise nach Uganda noch das restliche Geld zusammen zu bekommen, das wir benötigen, um auch für das Charity Home neue Betten anzuschaffen. Heimmutter Sarah hat kürzlich vier weitere Geschwister eines ihrer Schützlinge bei sich aufgenommen, für die es noch keine Schlafmöglichkeiten gibt.
Hier geht es zum Projekt: http://de.betterplace.org/projects/1070


Neu auf der Homepage
Kleine, finanziell überschaubare Projekte, mit denen wir einzelnen Foster Families je nach aktuellem Bedarf helfen wollen, ihre Lebensumstände weiter zu verbessern, werden wir künftig auch auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt Projekte --> Kleinprojekte vorstellen.

Februar 2009

Mitgliederversammlung 2009
Am 21.02. fand die 3. Mitgliederversammlung des Bulungi e. V. statt, in der der Rechenschaftsbericht für 2008 vorgestellt und der bisherige Vorstand im Amt bestätigt wurde.

Januar 2009

Teamreise nach Uganda
Kerstin und Gabi aus dem Bulungi Team werden im April für 2 Wochen nach Uganda fliegen. Wohnen werden sie im "Hotel Paradise on the Nile", wo das Bulungi Team schon einmal übernachtet hat.

Dezember 2008

Homepage-Umzug
Die Bulungi Homepage ist kürzlich auf einen neuen Server umgezogen. Dadurch bedingt ist nun auch unser Emailprogramm umgestellt worden.
Wir haben festgestellt, dass es damit seitdem einige Schwierigkeiten gibt. So werden zum Beispiel Umlaute, die vorher in den Mails stehen, beim Versenden einfach herausgelöscht oder durch Symbolkombinationen ersetzt.
Wir bitten dies zu entschuldigen. Der Webmaster ist bereits informiert, so dass wir auf eine baldige Lösung des Problems hoffen können.

Stand der vermittelten Patenschaften:
Bulungi e.V. betreut zur Zeit 91 Patenschaften.

November 2008

CD mit ugandischen Liedern erhältlich
Die Kinder und Jugendlichen des El-Shadai Home haben eine CD mit Liedern aufgenommen, die wir sehr gelungen finden und gegen eine Spende von 10,00 € für das El-Shadai Home gerne zur Verfügung stellen. Die Einnahmen aus dem CD-Verkauf sollen laufende Unterhaltskosten des Heims decken helfen, in dem zur Zeit etwa 30 Kinder und Jugendliche leben.
Der Sänger der Lieder, der vom Chor der El-Shadai Family unterstützt wird, ist Samuel Wantante. Er ist ein ehemaliges Straßenkind, einst auch als "Bürgermeister der Straßenkinder" bekannt. Im El-Shadai Home bekam er die Chance, sein Talent zu entwickeln. Später möchte er auch beruflich singen.

Die CD ist für jedermann erhältlich, unabhängig von einer Paten- oder Mitgliedschaft. Bestellungen senden Sie bitte über info(at)bulungi.de oder unser Kontaktformular.

Aktualisierung der Homepage:
Wir haben eine Aktualisierung der Homepage vorgenommen.
Folgende Punkte wurden überarbeitet oder neu aufgenommen:

- neue Patenschaftsbeiträge für Secondary Schüler (18,00 €/Monat; ->alle relevanten Seiten)
- eigene Vorstellungsseite für derzeit zu vermittelnde Secondary Schüler (->Patenschaften/Jugendliche)
- Umbenennung der bisherigen Seite "Jugendliche" in "Auszubildende" (-> Patenschaften/Auszubildende)
- neues Leitungsteam bei Bethesda, neue Mitarbeiter bei Rejoice (->Projektpartner/Team Uganda)
- Vorstellung der Familie Samanya (->Projekte/Samanya Family)

Stand der vermittelten Patenschaften:
Bulungi e.V. betreut zur Zeit 88 Patenschaften.

Oktober 2008

Mitgliederversammlung 2008/Beschluss
Die Mitgliederversammlung fand am 25.10.2008 in Kreiensen statt. Es wurde einstimmig beschlossen, den Patenschaftsbeitrag für Kinder in der „secondary school“ (ab S1) von 15 Euro/Monat auf 18 Euro/Monat anzuheben. Dies gilt für alle Patenschaften, die ab dem 01.11.2008 abgeschlossen werden.

Für Paten, deren Patenschaften vor dem 01.11.2008 abgeschlossen wurden, ist diese Anhebung freiwillig.

Zu den Gründen für diese Entscheidung:
Viele der Kinder, die die Secondary School besuchen, gehen in´s "Boarding". Das bedeutet, dass sie, wie in einem Internat, auf dem Schulgelände wohnen, schlafen und essen. Auf Grund der drastischen Preiserhöhungen in Uganda bei Lebensmitteln (in den letzten Monaten stiegen sie ca. um das Dreifache) wurden auch die Schulgebühren entsprechend angehoben. Daher ist eine Erhöhung des Secondary-Patenschafts-Beitrages notwendig, um weiterhin den Schulbesuch garantieren zu können.

August 2008

06.08.08
Heute findet das Board Meeting von Bethesda International mit dem Chairman John Kisito statt. Bei diesem Treffen soll über die Zukunft von Bethesda gesprochen und ein neuer Direktor gewählt werden. Es wurde bereits im Vorfeld beschlossen, den neuen Direktor erst einmal nur für die Dauer von 6 Monaten einzusetzen, um sicher zu gehen, dass sich diese Person tatsächlich in geeigneter Weise für den Verein engagiert und weiterhin das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit stellt sowie gute Kontakte zu allen Partnern pflegt. Gesetzt dem Fall, dass die Person des neuen Direktors diesen Erwartungen nicht entspricht, wird sie spätestens nach Ablauf der 6 Monate abgesetzt und durch einen neuen Direktor ersetzt.

----------

Trotz des überraschenden Todesfalls an der Bethesdaspitze geht die Arbeit der Organisation beinahe uneingeschränkt weiter. Trauer und Schock sitzen zwar noch tief, aber die Mitarbeiter vor Ort, ebenso wie wir von Bulungi e. V., sind fest entschlossen, die Kinder nicht im Stich zu lassen.
Sie konnten größtenteils an der Trauerfeier für Ruth teilnehmen, sind aber mittlerweile wieder in der Schule, um ihren zweiten Term zu beenden. Die nächsten Ferien nahen zum Glück.

Der gesamte Vorstand von Bethesda International wird demnächst zusammentreten und sowohl die Zukunft der Organisation besprechen als auch einen neuen Direktor wählen.
Ruths Mann Arthur Muga, der bisher kaum involviert war, sieht es nun als seine Aufgabe an, die Arbeit seiner verstorbenen Frau ebenfalls mit fort zu führen. In welcher Form dies genau stattfinden wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar.

Ab September wird außerdem ein mit Ruth befreundetes Ehepaar aus den USA mit seinen zwei Kindern 6 Monate in Uganda sein, um Bethesda ebenfalls tatkräftig mit zu unterstützen.

Juli 2008

Überraschender Todesfall
Bethesda Gründerin Ruth Mirembe Muga starb völlig überraschend in der Blüte ihrer Jahre - offenbar an einem Darmverschluss.
Die Arbeit bei Bethesda geht jedoch auf jeden Fall weiter, aber es werden sich künftig einige Veränderungen ergeben.

Aktueller Stand der vermittelten Patenschaften
Der Verein Bulungi - Hilfe für Kinder in Uganda e. V. betreut aktuell 72 Patenkinder

Mai 2008

Neue Homepage
Die Seite www.bulungi.de geht in neuem Gewand und mit überarbeitetem Inhalt online.

April 2008

Dramatischer Todesfall
An der Buddo Junior School ereignet sich am 14. April ein tragisches Unglück. 23 Mädchen verbrennen nachts durch ein Feuer in ihrem Schlafsaal teilweise bis zur Unkenntlichkeit. Unter den Opfern ist auch Melissa Wesonga, die einzige Tochter der Heimeltern des Hope Home, Dickson und Mabel Wesonga. Sie wurde nur 9 Jahre alt.

März 2008

Teamreise nach Uganda
Vom 15.-25/30.03.2008 hält sich das vierköpfige Bulungi-Team zu Besuch in Jinja auf.

Dezember 2007

Newsletter
Pünktlich zum Jahreswechsel ist Newsletter Nr. 5 erschienen und an die Paten verschickt worden.
Er kann auf Wunsch per E-mail bei uns angefordert werden.

September 2007

Vereinsgründung
Am 22. September 2007 wurde in Kreiensen der neue Verein "Bulungi e. V. - Hilfe für Kinder in Uganda" gegründet. Dieser Verein geht aus der ehemaligen privaten Patengemeinschaft Bethesda Schoolkids hervor.