Bulungi Logo  
         
 

Kwagala Home

Das alte Kwagala Home
Ein traditionelles Lehmhaus
Tanzende Kinder beim alten Kwagala Home

Das Haus und das Grundstück der Kwagala Family lagen in Katende, etwas außerhalb von  Jinja in Uganda. Der Name bedeutet „Liebe“  und wurde von der Heimmutter Agnes Tibitodwa ausgewählt.

Agnes ist gut 60 Jahre alt. Agnes hatte zehn eigene Kinder, von denen einige an HIV/Aids gestorben sind und die Enkelkinder bei Agnes zurückgelassen haben. Insgesamt kümmert sich Agnes um 23 Kinder. Agnes hat früher durch den Verkauf von Zuckerrohr versucht, genug Geld für ihre Familie zu verdienen.

Das Haus der Kwagala Family war ein Lehmhaus mit zwei kleinen Nebengebäuden und sehr beengt für alle Familienmitglieder. Es war in einem sehr schlechten Zustand. Es stand in einem Sumpfgebiet. Während der Regenzeit war das Gelände um das Kwagala Heim sehr matschig und eine ideale Moskito-Brutstätte. Die Kinder der Heimfamilie erkrankten oft an Malaria. Das Regenwasser lief über das leicht abschüssige Gelände und drang auch durch den unteren Bereich der Hauswände in das Gebäude ein, sodass es auch im Inneren des Gebäudes matschig war.

Aus diesem Grund wollte der Verein Bulungi e.V. gerne ein anderes Haus für die Familie in einem gesünderen Umfeld kaufen. Ein gebrauchtes Haus schauten wir uns bei unserem Besuch in Uganda im Januar 2014 an. Es wurde uns für 15.000 Euro angeboten.

Da dem Verein für diesen Kaufpreis noch Spenden fehlten, starteten wir ein Betterplace-Projekt. Dieses Projekt wurde im August 2014 zu 100% erfüllt. Mit Hilfe dieser Spenden konnten wir bisher 16.075 Euro für das "neue" Haus der Kwagala Family nach Uganda überweisen, um das Haus zu kaufen und einige wichtige Reparaturen durchzuführen. Vor allem Reparaturen an einem lecken Dach und einem Wiederaufbau der Außenlatrine.

Wir danken allen Spendern noch einmal recht herzlich!

Das neue Kwagala Home

Zwei Gebäude, durch einen Innenhof verbunden
Das Hauptgebäude von vorne
Der Innenhof, das Hauptgebäude von hinten
Hausbesichtigung Anfang 2014 mit dem Bulungi Team und Deborah
Kinder im Innenhof nach dem Umzug
Außenlatrine und Waschbereich, teilweise bereits repariert

Während unseres Besuchs Anfang 2016

Kinder der Kwagala Family im Innenhof des neuen Hauses
Die Kinder tanzen für uns
Hier können sie sich geschützt bewegen, da der Innenhof vollständig nach außen hin abgeschlossen ist